+++31.05.2021 Neuer Beitrag: "Prachtglocke" im Button "Neuigkeiten"+++Die Pflanzentauschbörse findet in diesem Jahr an der Rundkapelle-Altenfurt ab Samstag, 22.05.2021 10:00 Uhr statt, näheres im Button: Vereinsleben 2021+++30.04.2021 "Tag der Streuobstwiese" in ganz Europa+++ Beiträge im Button: Streuobstwiese (ganz nach unten scrollen)+++ Die BayWa gewährt den Mitgliedern von Gartenbauvereinen 10 % Rabatt --- näheres im Button "Neuigkeiten" +++ Die Gärtnerei in Rummelsberg kann uns z. Zt. bei Einkäufen KEINEN Rabatt anbieten +++ bei OBI gibt es noch einen Nachlass.***WICHTIG!*** Sie müßen ihren Vereinsausweis vorzeigen!+++Für den Obst-Baumschnitt, bieten wir einen Sommerschnittkurs an, am "Sa. 03.07.2021 +++ MERKBLÄTTER zum Obstschnitt unter Button: Download +++ Bleibt alle gesund, oder werdet es schnell wieder! +++
 

Die Streuobstwiese in den Fischbachauen

Baumschnitt

Die Streuobstwiese ist ein vom Mensch geschaffener Raum, der die Bürger zur Rast und inneren Einkehr ruft.

1993/1994 legte der Obst- und Gartenbauverein im Landschaftsschutzgebiet in den Fischbachauen im Stadtteil Fischbach (städt. Gelände) nahe des Fischbachs, eine Streuobstwiese an.

Der Gestaltungsvorschlag hierfür wurde vom Landratsamt Nürnberger Land gemacht. Demnach sollten auf der Grundstücksfläche von 6.000 qm ca. 60 Bäume und Sträucher gepflanzt werden.

Das Verwaltungsamt Ost, Herr Scheder, hatte mit Schreiben vom 19.07.1993 die Rahmenbedingungen für das Nutzungsrecht ohne zeitliche Begrenzung“ schriftlich bestätigt. Natürlich gibt es für beide Vertragspartner auch eine Kündigungsmöglichkeit. Nachdem die Rahmenbedingungen und der Finanzierungsplan vorlagen, machten sich die Männer um Karl Scheiderer sprichwörtlich an die Arbeit. Es galt, zuerst das Gelände zu begradigen und danach die Bäume und Sträucher zu pflanzen.

Die Herren Baumann, Wagner und Schmidt setzten sich stark für das Zustandekommen der Anlage ein. Es stand eine enorme Herausforderung bezüglich der Baumsetzung an.

Weil das Gelände der Gemeinde nach dem Krieg - ab 1945- als Bauschuttablageplatz diente, musste manches Baumloch wegen des ungünstigen Untergrundes erweitert ausgehoben werden. Der Schreiber dieses Textes hat ebenfalls daran mitgewirkt und kann berichten, welch enormer Arbeitsaufwand hier nötig war.

Mit ‚Blick auf die neu zu erschaffene Streuobstwiese lief aber alles gut nach Plan ab. Am südlichen Rand der Obstwiese wurde ein Gedenkstein mit Inschrift gesetzt. Die Streuobstwiese ist ein vom Mensch geschaffener Raum, die die Bürger zur Rast und inneren Einkehr ruft. Bei langjähriger ungestörter Entwicklung dieser Anlage stellt sich die Tier- und Pflanzenwelt gut aufeinander ein. Zu allen Jahreszeiten gibt die Streuobstwiese eine Vielfalt von natürlichen Naturbildern frei. Besondere Freude macht die Ernte der Früchte im Herbst.

Die Einweihung der Streuobstwiese fand am 19. März 1994 statt. Der 1. Vorstand, Karl Scheiderer, hat mit seiner Truppe das gesteckte Ziel erreicht und dafür das berechtigte Lob unter anderem auch von Renate Blank MdB, Bürgermeister Willi Prölß und vom damaligen Umweltreferenten der Stadt Nürnberg Dr. Frank Schmidt erhalten. In seiner Festrede wies Karl Scheiderer besonders auf den vollen Einsatz von Günter Baumann, den Vater der Streuobstwiese, hin. Nach über 10-jährigem Bestehen der Streuobstwiese ist zu erkennen, dass diese zu allen Jahreszeiten bestens gepflegt ist. Diese Pflege stellt einen nicht unerheblichen Zeitaufwand dar, der aber von den Mitgliedern der Vereins gerne getragen wird.

Da die Männer während ihrer Arbeit von der Damenwelt mit Speisen und Getränken ausreichend versorgt werden, herrscht immer eine gute Stimmung. Dort wo man gern arbeitet, soll dementsprechend lustig gefeiert werden. Deshalb findet jährlich ein sehr beliebtes Fest statt, das Streuobstwiesenfest. 1995 wurde der Verein für die „neugeschaffene und vorbildliche Erhaltung“ der Streuobstwiese vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landschaftspflege geehrt. Günter Baumann konnte aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs Wolfgang Fröhe ein kunstvolles Bronzerelief und eine Staatsurkunde entgegennehmen. Am 19. März 2013 wurde die Streuobstwiesenfest 20 Jahre alt.

 

Obstsorten der Streuobstwiese

Obstsorten

Nr.               Obstart Obstsorte  
8 9 10 11 29 30 31 32 Apfel Bittenfelder 1
39 40 41           Apfel Bohnapfel 2
25               Apfel Brettacher 3
1               Apfel Geheimrat Oldenburg 4
3               Apfel Gelber Edelapfel 5
35               Apfel Hauxapfel 6
45 48 49 52 53       Apfel Jakob Fischer 7
19               Apfel Jakob Lebel 8
28               Apfel Kaiser Wilhelm 9
16 15 17           Apfel Maunzen 10
13               Apfel Reichtragender von Zenngrund 11
2               Apfel Rote Sternrenette 12
20 21             Apfel Roter Boskoop 13
23 24             Apfel Wiltshire 14
37               Apfel Winterrambour 15
43 44             Apfel Zabergäu/Renette 16
                     
                     
12               Birne Doppelte Phillipsbirne 17
38               Birne Gelbmöstler 18
34               Birne Gellers Butterbirne 19
4               Birne Gute Graue 20
27               Birne Köstliche v. Charneau 21
18               Birne Madame Verte 22
14               Birne Oberösterreichische Weinbirne 23
33               Birne Schweizer Wasserbirne 24
                     
                     
36               Frühzwetschge Wangenheimer 25
26               Renecloude Qullins 26
5 6 7           Zwetschge Hauszwetschge 30
42 42 51           Zwetschge Schönberger 31
                     
                     
47               Speierling Sorbus Domestica/Sämling 27
46               Speierling Sorbus Domestica 28
22               Speierling Sorbus Domestica/Sämling 29
                     
                     
A I             Kornelkirsche Cornus Mas Dirndlstrauch Wildobst
B D             Vogelkirsche -süss Piunas Avium Wildobst
C E             Quitte Busch   Wildobst
F G H           Sanddorn Hippophae Rhamnoides Wildobst
J K L           Mispel Mespilus Germanaica Wildobst
M N O           Schwarzer Holunder Sambucus Nigro Fliederbusch Wildobst
P S             Eberesche essbar Mährische Eberesche Wildobst
Q R             Maulbeere Morus Alba Wildobst
                     

 

 

Pflege der Streuobstwiese

2013/03

Pflege der Streuobstwiese

Pflege der Streuobstwiese

2014/09

Pflege der Streuobstwiese

Pflege der Streuobstwiese

2014/01

Neugestaltung der Streuobstwiese

Pflege der Streuobstwiese
 

Streuobstwiese

Pflege unserer Streuobstwiese 29.04.2021

Für unsere Aktionen auf der Streuobstwiese benötigen wir immer wieder Helfer!

Die Arbeiten sind an der frischen Luft, können mit genügend Abstand gemacht werden. Bemerkenswert dabei ist, es werden sehr viele Muskel bewegt, das man auf ein Fitness-Studio verzichten kann. Außerdem wird man rechtschaffen müde und kann in der Nacht sehr gut schlafen!

Wenn Sie Lust haben, melden Sie sich einfach bei Herrn Manfred Maier Tel: 0911 835946

Am 29.04.2021 trafen sich wieder sieben fleißige Helferinnen und Helfer auf der Streuobstwiese, um die restlichen Wildschweinschäden zu beseitigen. Wir konnten von verschiedenen Seiten noch Erde orten und auf die Wiese bringen. Mit einer Mietfräse wurden die Aufwühlungen aufgelockert . Die Begradigung und die Aufschüttung mit Humus wurden von unseren sieben Helferlein erledigt. Herzlichen Dank an Alle die sich an dieser Aktion beteiligt haben! Unser Toni machte sich zur Fleißaufgabe und fräste noch die Baumscheiben frei. So bekommen unsere Bäume bei Regen genügend Wasser ab.

   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    30.04.2021 geschrieben  und Bilder von Jos. König

Erstes mal "Tag der Streuobstwiese" in Europa

Erstmals wird am Freitag, den 30. April europaweit der erste „Tag der Streuobstwiese“ stattfinden. Mit vielfältigen Aktionen in ganz Europa soll die Bedeutung von Streuobstwiesen für die Gesellschaft und für die Tier- und Pflanzenwelt hervorgehoben werden. Nach Angaben vom 29.03.2021 des NABU-Bundesfachausschuss (Deutscher Naturschutzbund e.V.) Streuobst gibt es allein in den hochstämmigen Streuobstwiesen Deutschlands weit über 5.000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten sowie rund 6.000 Obstsorten.

Da im letzten Jahr die Wildschweine auf unserer Streuobstwiese erhebliche Schäden angerichtet haben, wollen wir am 20. und 21. 04.2021 ab 14:00 Uhr diese beheben und die aufgewühlten Stellen einebnen. Weiterhin werden wir an diesen Stellen Blührasen aussähen. Mit etwas Glück und gutem Wetter werden dann blühende Inseln entstehen.

 

Wenn Sie/Du mithelfen wollen/willst, kommt einfach am 20.04. und/oder 21.04.2021 um 14:00 Uhr auf unsere Streuobstwiese in Fischbach!

                                                                                                                                                                            16.04.2021 Text Josef König; Bilder: J. König & Vereinsmitglieder

 

Video unserer Streuobstwiese

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.